Sonnenuntergang am Meer
Body, Mind & Soul, Weitere Themen

Travel Update: Neuseeland und Australien

Hallo Ihr Lieben!

Da wir uns, wie ihr vielleicht schon gesehen habt, gerade international ausrichten haben wir vor kurzem unsere Head of Marketing & Communications Monica auf einen Entdeckungstrip nach Down-Under und zu den Kiwis geschickt. So konnte sie über drei Wochen lang Neuseeland und Australien erleben und gleichzeitig unseren neuen Partner dort treffen.

Für alle, die sich an das andere Ende der Welt entführen lassen wollen – viel Spaß beim Lesen!

Teil I: Ainoha in Wellington

Reisen ist sicherlich eine der inspirierendsten und motivierendsten Dinge im Leben. Es hilft natürlich nicht nur, um wie bei uns ein Business weiter auszubauen, sondern entwickelt auch den eigenen Charakter weiter! Meine Reise startete in Wellington, Neuseeland’s Hauptstadt und neben Auckland die Wirtschaftsmetropole. Wellington selbst ist zwar eine Stadt, mit nur 200.000 Einwohner kann man sie aber eher mit einer deutschen Kleinstadt vergleichen als mit einer Weltmetropole. Doch genau das macht ihren Charme aus. Sonnig und warm liegt Welligton genau neben dem Hafen. Nicht nur die schöne Szenerie sondern auch die große Kaffee- und Bierkultur macht es sicherlich zu einer der lebenswertesten Städte der Welt.

Empfehlungen:

L’Affare, http://www.laffare.co.nz : Eigene Kaffeproduktion, intensiver Geschmack! Die urbane und coole Atmosphäre erinnert mich an ein Café in Brooklyn. Testet die Eggs Benedict mit einem starken Cappuccino und natürlich einer Ainoha Refresh um perfekt in den Tag zu starten!

Karaka Café, http://www.karakacafe.com : Genießt die wunderschöne Sicht auf den Hafen während ihr gemütlich draußen sitzt mit einer Karaffe des bekannten light draft beers! Passt perfekt zu unserer Ainoha Relax.

Neuseeland Wellington Ausblick

Teil II: Road trip über den Tongariro National Park ins Paradies – Coromandel

Ich geben zu, Wandern war noch nie einer meiner Lieblingsaktivitäten. Doch in dieser Umgebung hat es tatsächlich richtig Spaß gemacht. Das Gebiet des Nationalparks bietet ein wahnsinns Naturerlebnis. Es gleicht den Alpen, kombiniert mit Vulkanen bis hin zu Dschungel in den tieferen Ebenen. Die Vielseitigkeit dieses Landes ist wirklich unendlich! Mein Outfit musste natürlich auch zur Gelegenheit passen 🙂 Ich liebe meine neuen Oakley sports tights!

Ich war nur auf der Nordinsel, die jedoch meist wärmer und nicht so wild und rau wie die Südinsel ist. Die Mitte der Nordinsel ist jedoch die pure Natur. In Rotorua konnten wir in heißen Quellen baden wie es die Ureinwohner Neuseelands, die Maori, seit Jahrhunderten tun. Nach ein paar Tagen kamen wir auf der Halbinsel Coromandel an, die auch oft als Neuseeland’s Paradies bezeichnet wird. Ewig lange weiße Sandstrände, blauer Himmel und Sonnenschein hätten das erfrischende Wasser des Pazifiks nicht ergänzen können! Meine AINOHA® Refresh hab ich da gar nicht gebraucht!

Empfehlungen:

Hot Water Beach – buddel Dir selbst ein Loch am Strand und Du kannst das angenehm warme Wasser bei Ebbe genießsen!

Cathedral Cove – wunderschöne Felsformation in Form einer Höhle am Strand.

La casa Te puro Lodge – hier haben wir spontan übernachtet und es war wunderschön. Sehr nette Gastgeber und eine unbeschreibliche Aussicht für den Sonnenuntergang. Genau richtig um die Ainoha Aura zu genießen!

Sonnenuntergang Ainoha Neuseeland

Teil II: Road trip über den Tongariro National Park ins Paradies – Coromandel

Ich geben zu, Wandern war noch nie einer meiner Lieblingsaktivitäten. Doch in dieser Umgebung hat es tatsächlich richtig Spaß gemacht. Das Gebiet des Nationalparks bietet ein wahnsinns Naturerlebnis. Es gleicht den Alpen, kombiniert mit Vulkanen bis hin zu Dschungel in den tieferen Ebenen. Die Vielseitigkeit dieses Landes ist wirklich unendlich! Mein Outfit musste natürlich auch zur Gelegenheit passen 🙂 Ich liebe meine neuen Oakley sports tights!

Ich war nur auf der Nordinsel, die jedoch meist wärmer und nicht so wild und rau wie die Südinsel ist. Die Mitte der Nordinsel ist jedoch die pure Natur. In Rotorua konnten wir in heißen Quellen baden wie es die Ureinwohner Neuseelands, die Maori, seit Jahrhunderten tun. Nach ein paar Tagen kamen wir auf der Halbinsel Coromandel an, die auch oft als Neuseeland’s Paradies bezeichnet wird. Ewig lange weiße Sandstrände, blauer Himmel und Sonnenschein hätten das erfrischende Wasser des Pazifiks nicht ergänzen können! Meine VitaStik Refresh hab ich da gar nicht gebraucht!

Empfehlungen:

Hot Water Beach – buddel Dir selbst ein Loch am Strand und Du kannst das angenehm warme Wasser bei Ebbe genießsen!

Cathedral Cove – wunderschöne Felsformation in Form einer Höhle am Strand.

La casa Te puro Lodge – hier haben wir spontan übernachtet und es war wunderschön. Sehr nette Gastgeber und eine unbeschreibliche Aussicht für den Sonnenuntergang. Genau richtig um die Ainoha Aura zu genießen!

Teil III: Auckland & Waiheke

Es erstaunt mich nicht, dass Auckland unter die Top 3 der lebenswertesten Städte der Welt gewählt wurde. Sie selbst erinnert mich ein bisschen an New York mit viel asiatischem Einfluss. Gottseidank, denn so konnte ich eines der leckersten Sushi Restaurants der Stadt entdecken. Wenn ihr ein bisschen am Hafen entlang lauft kommt ihr zu dem schönen Viertel Posonby – die hippe und etwas alternative Gegend erinnert mich an Berlin. Kleine Second Hand Boutiquen, entzückende Cafés und Bars mit dem verschiedenen Variationen des bekannten Ciders und eine große Auswahl an Restaurants machen es zu einem lebhaften Erlebnis. Nur eine 30 minütige Fahrt mit der Fähre entfernt liegt die Insel Waiheke (oder 8 Minuten mit dem Helikopter, falls ihr es euch leisten könnt :-)).  Umgeben von dem  kristallklaren Wasser des Südpazifiks, idyllischen Weingütern, Olivenhainen und leckerem Honig ist die Insel sicherlich ein Ort, auf dem wir gerne etwas mehr Zeit verbringen würden!

 

Empfehlungen:

Ebisu, http://ebisu.co.nz : Japanische Fusion Küche, leckere und innovative Sushi Variationen. Testet die Rinderfilet Rollen mit Trüffel – mmmhhmmm!

Soul Bar and Bistro, http://www.soulbar.co.nz : Neben dem Hafen, schöne Aussicht. Ideal für ein leichtes Lunch und ein Glas Rosé.

Ponsonby Central, http://www.ponsonbycentral.co.nz : Shops, Bars und Cafés innerhalb schöner, charmanter Architektur.

Tatty’s Second Hand, http://www.tattys.co.nz : Nimm Dir die Zeit für eine längere Suche und Du entdeckst sicherlich ein paar Schätze!

Empfehlungen für Waiheke Island:

Thomas Bach Winery, http://www.batchwinery.com

Mudbrick Winery, http://www.mudbrick.co.nz

Mittagessen mit Ausblick

 

Batch Winery Neuseeland

Sonnenuntergang in Waiheke, Neuseeland

Teil IV: Ainoha in Melbourne

Nach der ohnehin schon unvergesslichen Neuseeland Reise folgte nochmal mehr – Australien! Der magische Kontinent bietet so viel zu entdecken mit seiner Vielseitigkeit, allerdings hatte ich leider nur die Zeit, um Melbourne zu sehen. Die Stadt ist überwältigend. Sehr modern, sauber und charmant. Wir übernachteten im Hotel Crowne Plaza, das eher wie eine eigene kleine Welt aufgebaut ist inklusive Top-Restaurants, Bars und einem riesigen Casino!

Empfehlungen:

Nobu Melbourne, http://www.noburestaurants.com/melbourne/experience/ : Bekannt für den tollen Black Cod. Nicht ganz günstig, aber es lohnt sich!

Flinder’s Lane : Ideal um auszugehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.